Unsere Vision für Pferde in Not - Weidachsmühle - die Vision und der gelebte Traum


Unsere Vision für Pferde in Not - die Weidachsmühlenfamilie!

Ein soziales Mit- und Füreinander zwischen Menschen und Pferden.

Hier sollen Menschen, insbesondere Kinder, lernen, was ein achtsamer und respektvoller Umgang mit Pferden bedeutet. Vor den Reitstunden werden die Pferde gepflegt, die Kinder dürfen im Stall mitwirken und lernen so, welche Bedürfnisse Pferde haben. In den Reitstunden lernen sie den achtsamen und feinfühligen Umgang mit den Pferden, damit sie diesen in ihr späteres Leben mitnehmen und sich immer bewusst sind, wie viel Achtsamkeit und Fürsorge Pferde benötigen.

Hier finden aber auch Pferde ein neues oder vorübergehendes Zuhause, die von der Gesellschaft nicht mehr getragen werden! Pferde die oft einen bewegten Hintergrund haben und die durch körperliche oder seelische Belastungen nicht mehr der „Norm“ entsprechen und die üblichen Erwartungshaltungen der Menschen nicht mehr erfüllen können, finden in der Weidachsmühle ein neues Zuhause.

Hier dürfen diese Pferde körperlich und seelisch gesund werden, soweit dies noch möglich ist. Die artgerechte Haltung, die individuelle Pflege und eine achtsame Annäherung der Menschen, unterstützen diesen Prozess.

Einige der Pferde werden so gesund, dass eine Weitervermittlung an entsprechende Plätze möglich ist. Die meisten Pferde bleiben jedoch für immer in der Weidachsmühle.

 

Das soziale Mit- und Füreinander gilt auch für die Pferde. So individuell und einzigartig wie Menschen, sind auch Pferde. Manche Pferde sind einfach dankbar, dass sie nie mehr etwas „leisten“ müssen und keinen engen Kontakt mehr zu Menschen pflegen müssen.

Andere Pferde sind den Menschen sehr zugetan und wollen sich einbringen, mit den Menschen zusammenwirken und für sie da sein. Diese Pferde werden im Reitschulbetrieb eingesetzt und helfen damit auch, die anderen Pferde finanziell zu tragen. Aber jedes Pferd wird pro Tag nur während einer bis maximal zwei Lektionen eingesetzt! Jeden Tag verbringen alle Pferde mindestens 6 bis 12 Stunden auf den Weiden!

Bei Christiane und Christian dürfen Pferde zeigen, was sie wollen, was sie nicht mehr wollen und was sie brauchen! Jedes Pferd darf bis zu seinem Lebensende auf der Weidachsmühle bleiben!

Ein wunderschönes Projekt! Aber auch ein Projekt, das Unterstützung braucht und auf das Mitwirken und Mittragen von Menschen angewiesen ist, die Tiere und insbesondere Pferde lieben!


Kurzflyer dreifach gefaltet April 2020.pdf
ausführlicher Flyer April 2020.pdf